Annick Lalive d’Epinay

Amt für Hochbauten - Department sustainable construction - City of Zürich

annicklaliveAnnick Lalive dEpinay studied architecture at the Swiss Federal Institute of Technology in Lausanne as well in Zurich and gained her PhD in environmental sciences from the Swiss Federal Institute of Technology in Zurich. In doing so, she focused on the environmental impact of buildings. In lifecycle assessments, both the operating power as well as resource intensity of the building play an important role. Later, Lalive dEpinay worked for an engineering office, before becoming project manager at the City of Zurich public works office in 2004.  She heads the specialist unit for sustainable construction since 2013, which concerns itself with issues such as environmentally friendly construction and other sustainability topics regarding city-owned buildings. The specialist unit for sustainable construction is responsible for the implementation of the goals of the 2000-watt society, which are enshrined in the municipal code of Zurich. Thereby, the specialist unit is not a body exercising public authority but rather part of the building unit City of ZurichAnnick Lalive dEpinay is a mother of three children and an enthusiastic wildwater canoer.

Annick Lalive dEpinay hat an den beiden ETH in Lausanne und Zürich Architektur studiert und anschliessend an der ETH in Zürich in Umweltnaturwissenschaften doktoriert. Dabei hat sie sich mit den Umweltauswirkungen des Bauens auseinandergesetzt. In Lebenszyklusbetrachtungen, sog. Ökobilanzen, spielen sowohl die Betriebsenergie als auch die Ressourcenintensität des Bauwerks selber eine zentrale Rolle. Später hat Lalive DEpinay in einem Ingenieurbüro gearbeitet, bevor sie 2004 als Projektleiterin ins Amt für Hochbauten der Stadt Zürich wechselte. Seit 2013 leitet sie in diesem Amt die Fachstelle für nachhaltiges Bauen, welche sich neben den Themen des energie- und umweltgerechten Bauens auch um weitere Themen der umfassenden Nachhaltigkeit bei stadteigenen Bauten kümmert. Die Fachstelle ist für die Umsetzung der in der städtischen Gemeindeordnung verankerten Ziele der 2000-Watt-Gesellschaft zuständig. Dabei ist die Fachstelle nicht hoheitlich tätig, sondern ist Teil des Baufachorgans Stadt ZürichAnnick Lalive dEpinay ist Mutter von drei Kindern resp. Jugendlichen und begeisterte Wildwasserkanutin.

 

Leave a Reply